Reit- und Fahrverein Rhede (Ems) e. V.
Reit- und Fahrverein Rhede (Ems) e. V.

Liebe Kinder  aus dem Schulbetrieb,

 

zum Start in die Herbstferien haben wir einen geführten Ausritt für euch geplant.

 

Dieser findet am 11. Oktober 2020 statt und startet um 14:00 Uhr.

Ende wird gegen 16:00 Uhr sein.

 

Die Pferde werden gemeinsam fertig gemacht.  Der Ausritt dauert etwa eine Stunde.

Anschließend gibt es eine kleine Stärkung.

 

Da uns insgesamt 6 Pferde/Ponys zur Verfügung stehen, können leider auch nur

6 Kinder daran teilnehmen. Da heißt es dann: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“

 

Alle Kinder, die sattelfest und älter als 6 Jahre sind, sind herzlich eingeladen.

 

Hierbei ist Kappenpflicht und wer hat, auch gerne mit Sicherheitsweste.

 

                                              Der Ausritt kostet 15,-- € pro Kind.

 

Wenn dieses Angebot gut angenommen wird, sind wir gerne bereit, dieses zu wiederholen.  

Anmelden  könnt ihr euch bei unserem neuen Reitwart Anna Vosse unter  0172 – 5 22 43 54;

gerne auch per WhatsApp.

 

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen.

 

LG Euer Vorstand

Liebe Vereinsmitglieder,

 

am 18.09.2020 wird ein Informationsabend stattfinden.

 

Unser Bürgermeister Herr Willerding, Herr Mensing und der Architekt

Herr Wagner werden uns über den Reithallenumbau informieren.

 

Treffpunkt ist direkt vor Ort in der Halle um 17:00 Uhr.

 

Hierzu sind alle, die sich informieren wollen, herzlich eingeladen.

 

Bitte tragt euch beim Eintreffen in unsere Coronaliste ein

und haltet den nötigen Abstand zueinander.

 

LG Euer Vorstand

Liebe Pferdefreunde,

 

wir haben lange hin und her überlegt und sind nun doch zu

dem Entschluss gekommen, die Herbsttour 2020 abzusagen.

 

Die aktuell steigenden Zahlen von Neuinfektionen und die damit

einhergehende, steigende Unsicherheit bei der Planung haben

und zu diesem Schritt bewogen.

 

Wir bedauern die Absage sehr, freuen uns aber gleichzeitig

auf unseren neuen Termin am

 

                             16. Oktober 20201.

 

Bis dahin,  wünschen wir euch alles Gute. Bleibt gesund!

 

Hermann und Heino

FN Richtlinien zum Coronavirus

Der Verein stellt einen Infektionbeauftragten, der kontrolliert, ob die Hygienevorschriften eingehalten werden .
 
Die Sanitäranlagen müssen immer geöffnet sein, damit jeder sich die Hände waschen kann.
 
Personen mit Krankheitssymthomen dürfen das Vereinsgelände nicht betreten.
 
Die Anwesenheitszeiten von den Reitlehrern und Reitschülern müssen immer dokumentiert werden. (Aushang)
 
Sinnvolle Wegführung. (Vordertür rein in die Halle und Hintertür wieder raus) Damit man sich nicht zu eng begegnet.
 
Die Aufenthaltsräume und Sozialräume müssen geschlossen bleiben.
 
Reitschüler, die aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen wie z. B Vorerkrankungen oder Allergien mit asthmathischer Beeiträchtigung, zur Corona Risikogruppe gehören, können nicht in allgemeinen Reitgruppen untergebracht werden. Für sie müssen Lösungen wie z.b Einzelunterricht mit entsprechenden Zeitfenstern gefunden werden oder generell zu einem späteren Zeitpunkt begonnen werden.
 
Reitschüler sollten fertig umgezogen auf die Reitanlage kommen .
 
Unmittelbar nach dem Betreten der Reitanlage, muss sich jeder die Hände desinfizieren bevor das Putzzeug ,Türen oder Ähnliches angefasst wird.
 
Aufgrund der Verpflichtung, zur bestmöglichen Minimierung der Personenkontakte auf der Reitanlage, werden die  Eltern gebeten, die Anlage nicht zu betreten. Das heißt: Die Kinder werden gebracht und direkt nach dem Unterricht wieder abgeholt.
 
Durch Gruppenaufteilung und vorgebenen Zeitfenster kommen nur dieselben Reitschüler zusammen. Dies wird dokumentiert. (Keine Verschiebung der Reitschüler auf andere Stunden!)
 
Putzplätze müssen entzerrt werden und die Sattelkammer darf nur Einzeln betreten werden. Im besten Fall übernimmt der Reitlehrer die Vorbereitung der Pferde und ist beim Schulbetrieb auch verantwortlich für das Einhalten der Hygienevorschriften.
 
Für jedes Pferd ist ein eigenes Putzzeug notwendig, das nach jedem Gebrauch desinfiziert werden muss. Dafür sorgt der oder die Trainer / in.
 
Nach dem Abpflegen der Pferde und beim Gehen müssen sich die Hände erneut desinfiziert werden, bevor der Heimweg angetreten wird.
 
Reitunterricht
 
⦁ Im Gegensatz zur Phase der Notbewegung, ist aktive Unterrichtserteilung möglich.
 
⦁ Der Trainer kann pro 200 qm Reitfläche einen Reitschüler unterrichten. (4 Pferde bei einem 20m x 40m Platz)
   Vorgegebene Abstände müssen auch hier eingehalten werden!

⦁ Eine Reitgruppe muss erst die Halle oder Aussenplatz verlassen, bevor die nächste Reitgruppe eintreten darf.

⦁ Es werden Anwesenheitszeiten vergeben und vom Hygienebeauftragtem kontrolliert. Auch hier ist das
   Händedesinfizieren vor dem Betreten der Reitanlage und beim Verlassen oberstes Gebot .

⦁ Die einzelnen Pferde sind nachweislich dem Reiter zugeordnet und auch dieses ist zu dokumentieren.
 
⦁ Die Anzahl der Helfer beim Springen ist auf eine Person zu begrenzen.
 
⦁ Auch alle Eltern die Ihre Kinder zum Unterricht bringen, die nicht zum Schulbetreib gehören , müssen sich an Vorschriften halten.
 
⦁ Privatunterricht auf der Reitanlage bleibt bis auf weiteres verboten, da der Privatunterricht schlecht oder gar nicht zu kontrollieren
   ist.
 
⦁ Alle, die sich nicht an die Massnahmen halten, dürfen die Reitanlage nicht mehr betreten, bis die Coronamassnahmen
   aufgehoben sind.
 
⦁ Pferde, die zur Anlage transportiert werden, dürfen nur draussen an den Anbindehaken oder am Anhänger fertig gemacht werden.
   
Der Reitunterricht darf nur draussen im Freien stattfinden. Jeder hat dafür Sorge zu tragen sich in die Anwesenheitsliste einzutragen.
Die Ausrede "dort war kein Kugelschreiber" ist keine Option. Legt euch einen ins Auto, dann kann es nicht passieren.
 
WENN ES FRAGEN GIBT WENDET EUCH GERNE AN DEN VORSTAND

LG Euer Vorstand

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Reit- und Fahrverein Rhede (Ems) e. V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.